Historie

Ihre VR-Bank Coburg im Wandel der Zeit

Das Genossenschaftswesen moderner Prägung hatte seine Wiege um Mitte des 19. Jahrhunderts. Die ab 1862 geschaffene "Darlehenskassenvereine" waren Vorläufer der heutigen Genossenschaftsbanken. Dabei entwickelten sich die Raiffeisenbanken neben den Volksbanken aus kleinsten Anfängen heraus zu der heutigen Bedeutung.

In Stadt und Land für Sie da!

Die VR-Bank Coburg eG vereint beide Entwicklungslinien als Volksbank und Raiffeisenbank. Sie entstand durch Fusion der VR-Bank Coburg-Rennsteig eG mit der Coburger Bank eG im Jahre 2006. Grundstein hierfür war jedoch eine "vorgeschobene" Kooperation der genannten Banken mit dem gemeinsamen Ziel einer gemeinsamen, modernen und starken genossenschaftlichen Bank, der VR-Bank Coburg eG.

Aus kleinsten Wurzeln heraus entstand so ein Kreditinstitut, dass seine Stärke aus der Regionalität zieht und heute wie auch morgen der Region verbunden bleiben wird.

 

1862 - 1900

  • 1862 Gründung des "Vorschussvereins Coburg", 1896 Eintragung im Genossenschaftsregister Coburg unter der Nr. 1, später "Coburger Bank eG"
  • 1889 Gründung der "Raiffeisenbank Fechheim"
  • 1889 - 1897 Gründung der Raiffeisenbanken Grub-Creidlitz, Gestungshausen und Lautertal
  • 1897 Gründung des "Spar- und Vorschussverein Sonneberg"

 

1900 - 1945

  • 1909 Umfirmierung des "Vorschussverein Coburg" in "Vereinsbank eGmuH zu Coburg"
  • 1911 Gründung des "Großwalburer Spar- und Darlehenskassen-Vereins"
  • 1918 Gründung der "Raiffeisenbank Bergdorf"
  • 1919 - 1994 Fusion des Großwalburer Spar- und Darlehenskassen-Vereins mit den Kassen Ahlstadt und Breitenau und der Raiffeisenbank Meeder zur "Raiffeisenbank Großwalbur"
  • 1922 Gründung der "Raiffeisenbank Oeslau"
  • 1923 Umwandlung der "Vereinsbank Coburg eGmuH" in eine Aktiengesellschaft
  • 1927 Rückumwandlung in eine Genossenschaft
  • 1934 Verschmelzung der "Vereinsbank Coburg eGmbH" mit der "Coburg-Gothaischen Bank" zur "Coburger Bank eGmbH"
  • 1943 Änderung des Namens auf Druck des nationalsozialischtischen Regimes in "Coburger Volksbank eGmbH"

 

1945 - 2000

  • 1953 Rückbenennung der "Coburger Volksbank eGmbH" in "Coburger Bank eGmbH"
  • 1963 Fusion der damaligen Raiffeisenbanken Oeslau und Mönchröden zur "Raiffeisenbank Rödental"
  • 1975 Neugründung der "Raiffeisenbank Coburg" aus den damals selbstständigen Raiffeisenbanken Grub-Creidlitz, Gestungshausen und Lautertal. Hintergrund der Neugründung war die Absicht, den Sprung vom Land in die Stadt Coburg zu vollziehen
  • 1991 Zufusionierung der Raiffeisenbanken Einberg, Bergdorf und Fechheim zur Raiffeisenbank Rödental
  • 1992 Fusion der Raiffeisenbank Coburg mit der Volksbank Sonneberg zur "Gewerbebank Coburg-Sonneberg" - erfolgreicher "Brückenschlag" zwischen Bayern und Thüringen

2000 - heute

  • 2000 Fusion der Raiffeisenbank Großwalbur zur "Coburg-Rennsteig-Bank eG"
  • 2001 Fusion der Raiffeisenbank Rödental zur "VR-Bank Coburg-Rennsteig eG"
  • 2006 Fusion der "VR-Bank Coburg-Rennsteig eG" und der "Coburger Bank eG" zur heutigen "VR-Bank Coburg eG"