VR-Bank NEWS - Oktober 2014

Europapreis für Engagement, Abenteuerlust und eine interaktive Ausstellung

Die 11. Klasse der Rudolf-Steiner-Schule im vergangenen Schuljahr, sechs Schweden-Fahrer der Staatlichen Berufsschule I und die letztjährige Klasse 4b der Johann-Gemmer-Grundschule in Ahorn – das sind die Gewinner des 2. Coburger Europapreises in der Kategorie „Klasse/Gruppe“. Den Schulpreis, dotiert mit 750 Euro, gesponsert von der VR Bank Coburg, erhielt das Gymnasium Casimirianum.

Den Coburger Europapreis verliehen das Europe Direct Informationzentrum an der Volkshochschule Coburg, die VR-Bank Coburg und die IHK zu Coburg unter der Schirmherrschaft von Erbprinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Riesensaal von Schloss Ehrenburg. Eine Jury hatte die Preisträger im Vorfeld unter allen Einsendungen ermittelt.

Bei der Vergabe des Schulpreises waren sich die Mitglieder einig: Aufgrund des großen Engagement, den Schülern Europa im Unterricht, mittels Studienreisen, Austauschen, Fremdsprachenwettbewerben und einem Comenius-Projekt näher zu bringen, gewann das Gymnasium Casimirianum.

Die Schüler der Rudolf-Steiner-Schule erhielten den Klassenpreis – eine Fahrt zu den Brose-Baskets nach Bamberg, gesponsert von der VR Bank Coburg – für ihre interaktive Ausstellung „In Vielfalt geeint – die Europäische Union“, die sie unter Anleitung der Lehrerin Frau Dr. von Beyme eigenständig konzipiert hatten. Aufgeteilt in Gruppen erarbeiteten die Elftklässler für andere Schüler der Schule sieben Mitmach-Stationen – unter anderem zu den Themen „Die Geschichte der EU“ und „Die Organe der EU“.

Über eine Fahrt zu den Brose-Baskets nach Bamberg, gesponsert von der VR-Bank Coburg, freute sich auch ein Team von sechs Azubis der Staatlichen Berufsschule I. Sie haben den Mut bewiesen, ihr gewohntes Lebens- und Arbeitsumfeld für eine Weile zu verlassen, und sich auf das Abenteuer leben und arbeiten im Ausland – konkret in Schweden – einzulassen. Dafür wurden sie mit dem Europapreis ausgezeichnet. Der Preis ist zugleich auch dem Leonardo-da-Vinci-Betreuerteam gewidmet, das sich jedes Jahr dafür stark macht, jungen Menschen den Auslandsaufenthalt zu ermöglichen und damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Die Schüler der Johann-Gemmer-Grundschule in Ahorn erhielten den Europapreis in Form von Kino-Gutscheinen, gesponsert von der VR-Bank Coburg. Ausgezeichnet wurden sie und ihre Lehrerin Angela Pschirrer, weil sie sich weit mehr als vom Lehrplan gefordert, mit dem Thema Europa und EU im Unterricht und in ihrer Freizeit beschäftigt haben.

Der 3. Coburger Europapreis startet im November 2014. Nähere Infos folgen in Kürze.

Der Schulpreis ging an das Gymnasium Casimirianum Coburg.